The R&A - Working for Golf

Offizielle Golfregeln

Die Golfregeln sind umfassend und geben Antworten auf die vielen Fälle, die während des Spiels vorkommen, das weltweit auf den verschiedensten Arten von Plätzen und von Spielern aller Spielstärken gespielt wird.

Regeln durchsuchen
Über die Spieleredition
Die Spieleredition der Golfregeln richtet sich an Sie, den Golfspieler. Sie enthält die Regelfälle, die am häufigsten auf dem Platz vorkommen und besteht aus einer verkürzten Ausgabe der vollständigen Regeln. Obwohl der Text bearbeitet wurde, gibt er die selben Antworten wie die vollständigen Golfregeln und ist ein vollwertiges Regelbuch.

1


Das Spiel, Verhalten der Spieler und die Regeln

Zweck: Regel 1 stellt die zentralen Grundsätze des Spiels vor: Spielen Sie den Platz, wie Sie ihn vorfinden und den Ball, wie er liegt. Spielen Sie nach den Regeln und entsprechend dem „Spirit of the Game“ („Der wahre Geist des Golfsports“). Sie sind dafür verantwortlich, sich selbst Ihre Strafschläge zuzuschreiben, wenn Sie gegen eine Regel verstoßen, damit Sie gegenüber einem Gegner im Lochspiel oder anderen Spielern im Zählspiel keinen Vorteil gewinnen.

Mehr lesen

2


Der Platz

Zweck: Regel 2 legt die Grundkenntnisse fest, die Sie über den Platz haben sollten: Es gibt fünf definierte Platzbereiche und es gibt verschiedene Arten von Gegenständen und Gegebenheiten, die Ihr Spiel beeinträchtigen können. Es ist wichtig, zu wissen, in welchem Bereich des Platzes Ihr Ball liegt und welchen Status störende Gegenstände und Umstände haben, da diese häufig Ihre Möglichkeiten beim Spielen Ihres Balls oder bei Inanspruchnahme von Erleichterung beeinflussen.

Mehr lesen

3


Das Turnier

Zweck: Regel 3 bestimmt die drei wesentlichen Bestandteile aller Golfturniere: Es wird entweder Lochspiel oder Zählspiel gespielt, es wird als einzelner Spieler oder mit einem Partner als Teil einer Partei gespielt und es werden Brutto-Ergebnisse gezählt (ohne Anrechnung von Handicaps) oder Netto-Ergebnisse (mit Anrechnung des Handicaps).

Mehr lesen

4


Ausrüstung des Spielers

Zweck: Regel 4 beschreibt die Ausrüstung, die Sie während einer Runde verwenden dürfen. Vom Prinzip ausgehend, dass Golf ein anspruchsvolles Spiel ist, in dem der Erfolg von Ihrem Einschätzungsvermögen, Geschick und Ihren Fähigkeiten abhängen sollte: Müssen Sie zugelassene Schläger und Bälle benutzen, Dürfen Sie höchstens 14 Schläger mitführen und normalerweise beschädigte oder verlorengegangene Schläger nicht ersetzen und Sie sind in der Nutzung anderer Ausrüstung eingeschränkt, die Ihr Spiel künstlich unterstützt.

Mehr lesen

5


Spielen der Runde

Zweck: Regel 5 legt fest, wie eine Runde zu spielen ist - zum Beispiel, wo und wann Sie vor, während oder nach einer Runde auf dem Platz üben dürfen, wann eine Runde beginnt und endet und was geschieht, wenn das Spiel unterbrochen oder wieder aufgenommen werden muss. Von Ihnen wird erwartet: jede Runde pünktlich zu beginnen und ohne Unterbrechung und zügig zu spielen, bis Ihre Runde beendet ist. Sind Sie an der Reihe zu spielen, wird empfohlen, dass Sie innerhalb von 40 Sekunden schlagen, für gewöhnlich schneller.

Mehr lesen

6


Spielen eines Lochs

Zweck: Regel 6 legt fest, wie ein Loch zu spielen ist – zum Beispiel mit Sonderregeln für das Abschlagen, um ein Loch zu beginnen, die Anforderung, ein Loch mit demselben Ball zu spielen, es sei denn, das Ersetzen des Balls ist erlaubt, die Spielfolge (die im Lochspiel von größerer Bedeutung ist als im Zählspiel) und das Beenden eines Lochs.

Mehr lesen

7


Ballsuche: Finden und Identifizieren des Balls

Zweck: Regel 7 gestattet Ihnen, nach jedem Schlag mit angemessenen Handlungen redlich Ihren Ball im Spiel zu suchen. Aber Sie müssen dennoch vorsichtig sein, da Sie sich eine Strafe zuziehen, wenn Sie dabei übertrieben vorgehen und die Bedingungen verbessern, die Ihren nächsten Schlag beeinflussen. Sie ziehen sich keine Strafe zu, wenn Ihr Ball bei dem Versuch, ihn zu finden oder zu identifizieren versehentlich bewegt wird, aber Sie müssen den Ball an die ursprüngliche Stelle zurücklegen.

Mehr lesen

8


Den Platz spielen, wie er vorgefunden wird

Zweck: Regel 8 bestimmt einen wesentlichen Grundsatz des Spiels: „Spielen Sie den Platz, wie Sie ihn vorfinden“. Ist Ihr Ball zur Ruhe gekommen, müssen Sie normalerweise die Bedingungen, die Ihren Schlag beeinflussen, hinnehmen und dürfen diese nicht vor dem Spielen des Balls verbessern. Sie dürfen jedoch bestimmte angemessene Handlungen vornehmen, auch wenn Sie diese Bedingungen verbessern. In begrenzten Fällen dürfen Bedingungen straflos wiederhergestellt werden, nachdem sie verbessert oder verschlechtert wurden.

Mehr lesen

9


Ball spielen, wie er liegt; ruhenden Ball aufgenommen oder

Zweck: Regel 9 bestimmt einen wesentlichen Grundsatz des Spiels: „Spielen Sie den Ball, wie er liegt.“ Kommt Ihr Ball zur Ruhe und wird anschließend durch Naturkräfte wie Wind oder Wasser bewegt, müssen Sie den Ball üblicherweise von seiner neuen Stelle spielen. Wird Ihr ruhender Ball vor dem Schlag von jemandem oder durch einen äußeren Einfluss aufgenommen oder bewegt, müssen Sie den Ball an die ursprüngliche Stelle zurücklegen. Sie sollten in der Nähe eines ruhenden Balls vorsichtig sein. Verursachen Sie die Bewegung Ihres oder Ihres Gegners Balls, ziehen Sie sich für gewöhnlich eine Strafe zu (ausgenommen auf dem Grün).

Mehr lesen

10


Auf einen Schlag vorbereiten und diesen ausführen; Beratung und Hilfe; Caddies

Zweck: Regel 10 hat zum Inhalt, wie ein Schlag vorzubereiten und auszuführen ist und welche Beratung und andere Hilfe Sie von Anderen (einschließlich Caddies) entgegennehmen dürfen. Das grundlegende Prinzip ist, dass Golf aus eigenen Fähigkeiten und persönlicher Herausforderung besteht.

Mehr lesen

11


Sich bewegender Ball trifft versehentlich Person, Tier oder Gegenstand; absichtliche Handlungen, um einen sich bewegenden Ball zu beeinflussen

Zweck: Regel 11 bestimmt, was zu tun ist, wenn Ihr sich bewegender Ball versehentlich eine Person, ein Tier, Ausrüstung oder etwas anderes auf dem Platz trifft. Geschieht dies versehentlich, ist es straflos und Sie müssen normalerweise die sich hieraus ergebenden Folgen hinnehmen, gleich ob zu Ihrem Vorteil oder nicht und den Ball von dort spielen, wo er zur Ruhe kommt. Regel 11 schränkt Sie ebenfalls ein, absichtlich Handlungen vorzunehmen, die beeinflussen, wo ein Ball zur Ruhe kommen könnte.

Mehr lesen

12


Bunker

Zweck: Regel 12 ist eine Sonderregel für Bunker, die besonders vorbereitete Flächen sind, um Ihre Fähigkeit zu prüfen, einen Ball aus dem Sand zu spielen. Um sicherzustellen, dass Sie sich dieser Herausforderung stellen, wird das Berühren des Sands vor dem Schlag eingeschränkt und auch eingeschränkt, wo Erleichterung für Ihren im Bunker liegenden Ball in Anspruch genommen werden darf.

Mehr lesen

13


Grüns

Zweck: Regel 13 ist eine Sonderregel für Grüns. Grüns sind besonders dafür hergerichtet, Ihren Ball auf dem Boden entlang zu spielen und es befindet sich ein Flaggenstock im Loch auf jedem Grün, deshalb gelten für Grüns bestimmte Regeln, die sich von denen für andere Bereiche des Platzes unterscheiden.

Mehr lesen

14


Vorgehensweisen mit dem Ball: Markieren, Aufnehmen und Reinigen; an Stelle zurücklegen; Droppen im Erleichterungsbereich; Spielen vom falschen Ort

Zweck: Regel 14 bestimmt, wann und wie Sie die Stelle des ruhenden Balls markieren und den Ball aufnehmen und reinigen dürfen und wie Ihr Ball ins Spiel gebracht wird, sodass er vom richtigen Ort gespielt wird. Muss Ihr aufgenommener oder bewegter Ball zurückgelegt werden, muss derselbe Ball an seine ursprüngliche Stelle gebracht werden. Wird straflose Erleichterung oder Erleichterung mit Strafe in Anspruch genommen, müssen Sie einen neu eingesetzten Ball oder den ursprünglichen Ball in dem jeweiligen Erleichterungsbereich droppen. Sie dürfen einen Fehler bei der Durchführung dieser Vorgehensweise straflos berichtigen, bevor Ihr Ball gespielt wird; Sie ziehen sich jedoch eine Strafe zu, wenn Sie den Ball vom falschen Ort spielen.

Mehr lesen

15


Erleichterung von losen hinderlichen Naturstoffen und beweglichen Hemmnissen (einschließlich Ball oder Ballmarker, die das Spiel unterstützen oder beeinträchtigen)

Zweck: Regel 15 bestimmt, wann und wie Sie straflose Erleichterung von losen hinderlichen Naturstoffen und beweglichen Hemmnissen in Anspruch nehmen dürfen. Diese beweglichen natürlichen und künstlichen Gegenstände werden nicht als Teil der Herausforderung angesehen, den Platz zu spielen. In den meisten Fällen ist es Ihnen gestattet, sie zu entfernen, wenn sie Ihr Spiel beeinträchtigen. Aber außerhalb des Grüns müssen Sie beim Bewegen loser hinderlicher Naturstoffe in der Nähe Ihres Balls vorsichtig sein, da eine Strafe für Sie anfällt, wenn das Bewegen dieser Gegenstände verursacht, dass Ihr Ball sich dabei bewegt.

Mehr lesen

16


Erleichterung von ungewöhnlichen Platzverhältnissen (einschließlich unbeweglicher Hemmnisse), Gefährdung durch Tiere, eingebetteter Ball

Zweck: Regel 16 bestimmt, wann und wie Sie straflose Erleichterung in Anspruch nehmen dürfen, indem Sie einen Ball von einem anderen Ort spielen, zum Beispiel bei einer Beeinträchtigung durch ungewöhnliche Platzverhältnisse oder bei einer Gefährdung durch Tiere. Solche Verhältnisse und Umstände sind nicht Teil Ihrer Herausforderung, den Platz zu spielen. Straflose Erleichterung ist daher normalerweise erlaubt, ausgenommen in einer Penalty Area. Sie nehmen normalerweise Erleichterung in Anspruch, indem Sie einen Ball innerhalb eines Erleichterungsbereichs droppen, der vom nächstgelegenen Punkt vollständiger Erleichterung abhängig ist. Diese Regel legt ebenfalls fest, wie straflose Erleichterung in Anspruch genommen wird, wenn Ihr Ball in seinem eigenen Einschlagloch im Gelände eingebettet liegt.

Mehr lesen

17


Penalty Areas

Zweck: Regel 17 ist eine Sonderregel für Penalty Areas, die entweder Gewässer sind oder von der Spielleitung dazu bestimmte Bereiche, in denen ein Ball oft verloren geht oder nicht gespielt werden kann. Ihnen werden bestimmte Erleichterungsverfahren mit einem Strafschlag eingeräumt, um einen Ball von außerhalb der Penalty Area zu spielen.

Mehr lesen

18


Erleichterung mit Strafe von Schlag und Distanzverlust, Ball verloren oder Aus, provisorischer Ball

Zweck: Regel 18 legt die Inanspruchnahme von Erleichterung mit Strafe von Schlag und Distanzverlust fest. Ist Ihr Ball außerhalb einer Penalty Area verloren oder kommt er im Aus zur Ruhe, wird der vorgeschriebene Ablauf des Spiels, den Ball vom Abschlag bis ins Loch zu spielen, unterbrochen. Sie müssen diesen Ablauf fortsetzen, indem Sie erneut von der Stelle spielen, von der aus der vorhergegangene Schlag gemacht wurde. Diese Regel legt auch fest, wie und wann - um Zeit zu sparen - ein provisorischer Ball für Ihren Ball gespielt werden darf, der im Aus oder außerhalb einer Penalty Area verloren sein könnte.

Mehr lesen

19


Ball unspielbar

Zweck: Regel 19 legt Ihre verschiedenen Möglichkeiten der Erleichterung fest, die Sie bei einem unspielbaren Ball haben. Regel 19 erlaubt Ihnen zu wählen, welche Möglichkeit Sie anwenden, üblicherweise jeweils mit einem Strafschlag, um aus einer schwierigen Lage auf dem Platz (außer in einer Penalty Area) herauszukommen.

Mehr lesen

20


Entscheidungen von strittigen Regelfällen während der Runde; Regelentscheidungen durch den Referee und die Spielleitung

Zweck: Regel 20 bestimmt, wie Sie vorgehen sollen, wenn Sie während der Runde Fragen zu den Regeln haben, einschließlich der (im Loch- und Zählspiel unterschiedlichen) Vorgehensweisen, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Recht zu wahren, zu einem späteren Zeitpunkt eine Regelentscheidung zu erhalten. Die Regel legt auch die Rolle von Referees fest, die berechtigt sind, Tatsachenentscheidungen zu treffen und die Regeln anzuwenden. Regelentscheidungen eines Referees oder der Spielleitung sind für alle Spieler verbindlich.

Mehr lesen

21


Andere Formen des Einzel-Zählspiels und Einzel-Lochspiels

Zweck: Regel 21 behandelt vier andere Formen von Einzel-Spielen, einschließlich drei Formen des Zählspiels, bei denen sich die Zählweise vom normalen Zählspiel unterscheidet: Stableford (Punktewertung an jedem Loch); Höchstergebnis (Ihre Schlagzahl für jedes Loch ist auf eine Höchstzahl begrenzt) und Par / Bogey (Lochspiel-Zählweise wird Loch für Loch verwendet).

Mehr lesen

22


Vierer

Zweck: Regel 22 behandelt Vierer (entweder gespielt als Lochspiel oder Zählspiel), in denen zwei Partner gemeinsam als Partei in einem Turnier antreten und abwechselnd Schläge nach nur einem Ball machen. Die Regeln für diese Spielform sind im Wesentlichen dieselben wie im Einzel, außer dass von den Partnern verlangt wird, sich beim Abschlagen zu Beginn eines Lochs abzuwechseln und jedes Loch mit abwechselnden Schlägen zu Ende zu spielen.

Mehr lesen

23


Vierball

Zweck: Regel 23 behandelt den Vierball (als Lochspiel oder Zählspiel gespielt), in dem Sie und Ihr Partner als Partei spielen, aber jeder Spieler einen eigenen Ball spielt. Das Ergebnis Ihrer Partei für ein Loch ist das niedrigere Ergebnis von Ihnen beiden an diesem Loch.

Mehr lesen

24


Mannschaftsturniere

Zweck der Regel: Regel 24 behandelt Mannschaftsturniere (als Lochspiel oder Zählspiel gespielt), bei denen mehrere Spieler oder Parteien als Mannschaft mit den addierten Ergebnissen ihrer Runden oder Lochspiele eine Gesamtwertung erzielen.

Mehr lesen