The R&A - Working for Golf
Mannschaftsturniere
Interpretationen
Siehe Inhalt der Regel
Zum Abschnitt
24.2
24.2
24.2/1
24.4
24.4
24.4/1
24.4/C1
Mehr erfahren

Interpretation 23

Zweck der Regel: Regel 24 behandelt Mannschaftsturniere (als Lochspiel oder Zählspiel gespielt), bei denen mehrere Spieler oder Parteien als Mannschaft mit den addierten Ergebnissen ihrer Runden oder Lochspiele eine Gesamtwertung erzielen.

24.2
Turnierbedingungen in Mannschaftsturnieren
24.2/1
Disqualification May Apply to One or All Rounds in Team Play

If a player is disqualified from a round in a team competition in which not all scores count towards the team's total score, the disqualification applies only to that round of the competition.

However, if a player is disqualified for failing to meet the Code of Conduct standards under Rule 1.2b, it is up to the Committee to determine whether that disqualification is for that round only or the duration of the competition.

24.4
Erlaubte Beratung in Mannschaftsturnieren
24.4/1
Committee May Establish Limits for Team Captains and Advice Givers

The Committee may adopt a Local Rule limiting who may serve as a team captain or advice giver and also limit the conduct of a team captain or advice giver.

Examples of limitations include:

  • Permitting only an amateur golfer to serve as a team captain and/or advice giver.
  • Stating that team captains and/or advice givers are not permitted on putting greens.
  • That advice must be given in person and not via radio, telephone or other electronic means.
24.4/C1
Clarification: Advice Giver Must Not Deliberately Stand Behind Player:

If an advice giver deliberately stands behind a player from when he or she starts to take a stance, if the player asks or authorizes the advice giver to do this, he or she gets the general penalty under Rule 10.2b(4) - see Rule 1.3c(1), first bullet point.

If the player did not ask or authorize the advice giver to stand in that location but knows that this is not allowed and does not take reasonable steps to object or stop it from happening, the player gets the general penalty under Rule 10.2b(4) - see Rule 1.3c(1), second bullet point.

(Clarification added 12/2018)

Runde

Eine Runde besteht aus 18 oder weniger Löchern, die in der von der Spielleitung festgelegten Reihenfolge gespielt werden.

Runde

Eine Runde besteht aus 18 oder weniger Löchern, die in der von der Spielleitung festgelegten Reihenfolge gespielt werden.

Spielleitung

Die für ein Turnier oder den Platz verantwortliche Person oder Gruppe.

Siehe "Offizielles Handbuch", Leitlinien für die Spielleitung, Abschnitt 1 (Die Aufgaben der Spielleitung).

Runde

Eine Runde besteht aus 18 oder weniger Löchern, die in der von der Spielleitung festgelegten Reihenfolge gespielt werden.

Spielleitung

Die für ein Turnier oder den Platz verantwortliche Person oder Gruppe.

Siehe "Offizielles Handbuch", Leitlinien für die Spielleitung, Abschnitt 1 (Die Aufgaben der Spielleitung).

Grün

Die Fläche des Lochs, auf dem der Spieler gerade spielt, die

  • speziell zum Putten vorbereitet ist oder
  • die die Spielleitung als das Grün definiert hat (zum Beispiel bei der Nutzung eines zeitweiligen Grüns).

Auf dem Grün eines Lochs befindet sich das Loch, in das der Spieler einen Ball zu spielen versucht.Das Grün ist einer der fünf definierten Bereiche des Platzes. Alle Grüns der anderen Löcher, die der Spieler gerade nicht spielt, bezeichnet man als falsche Grüns und sind Teil des Geländes.

Die Grenze eines Grüns ist dadurch definiert, dass dort die besonders vorbereitete Fläche beginnt (zum Beispiel dort, wo das Gras besonders geschnitten ist, um die Grenze zu zeigen), es sei denn, die Spielleitung legt die Grenze anders fest (zum Beispiel durch eine Linie oder Punkte).

Wenn ein Doppelgrün für das Spiel zweier verschiedener Löcher genutzt wird,

  • wird die gesamte Fläche mit den zwei Löchern als Grün des jeweils gespielten Lochs angesehen.

Aber: Die Spielleitung darf eine Grenze definieren, die das Doppelgrün in verschiedene Grüns teilt, sodass beim Spielen eines dieser Löcher durch einen Teil des Doppelgrüns, der beim Spielen des anderen Lochs benutzt wird, als falsches Grün zählt.

Beratung

Jeglicher mündliche Hinweis oder jede Handlung (zum Beispiel das Zeigen, welcher Schläger gerade für einen Schlag verwendet wurde) mit der Absicht, einen Spieler zu beeinflussen bei

  • der Wahl eines Schlägers,
  • der Ausführung eines Schlags oder
  • der Entscheidung, wie während eines Lochs oder der Runde zu spielen ist.

Aber: Öffentlich verfügbare Informationen gelten nicht als Beratung, zum Beispiel:

  • die Lage von Bereichen oder Sachen auf dem Platz zum Beispiel das Loch, das Grün, das Fairway, Penalty Areas, Bunker oder den Ball eines anderen Spielers,
  • die Entfernung von einer Stelle zu einer anderen oder
  • die Regeln.

 

Beratung/1 - Mündliche Äußerungen oder Handlungen, die Beratung sind

Beispiele, wann Äußerungen oder Handlungen als Beratung angesehen werden und nicht erlaubt sind, schließen ein:

  • Ein Spieler äußert sich zur Auswahl des Schlägers mit der Absicht, von einem anderen Spieler gehört zu werden, der einen ähnlichen Schlag hat.
  • In einem Einzel-Zählspiel zeigt Spieler A, der soeben auf dem 7. Loch eingelocht hat, Spieler B, dessen Ball gerade außerhalb des Grüns liegt, wie der nächste Schlag zu spielen ist. Da Spieler B das Loch noch nicht beendet hat, zieht sich Spieler A die Strafe auf dem 7. Loch zu. Hätten Spieler A und Spieler B das 7. Loch beendet, würde die Strafe auf dem 8. Loch anfallen.
  • Der Ball eines Spielers liegt schlecht und der Spieler denkt darüber nach, wie er vorgehen möchte. Ein anderer Spieler sagt dazu „Es ist unmöglich, diesen Ball zu spielen. Wenn ich du wäre, würde ich den Ball für unspielbar halten und droppen“. Diese Äußerung ist Beratung, da sie den Spieler in seiner Entscheidung beeinflussen könnte, wie er ein Loch spielt.
  • Während ein Spieler seinen Schlag über eine große Penalty Area mit Wasser vorbereitet, äußert ein anderer Spieler in der Gruppe „Du weißt, dass wir Gegenwind haben und dass es 220 Meter über das Wasser sind?“

Beratung/ 2 - Mündliche Äußerungen oder Handlungen, die keine Beratung sind

Beispiele von Äußerungen oder Handlungen, die keine Beratung sind, schließen ein:

  • Während des Spiels des 6. Lochs fragt ein Spieler einen anderen Spieler, welchen Schläger er auf dem 4. Loch benutzt hat, einem Par 3 von ähnlicher Länge.
  • Ein Spieler spielt seinen zweiten Schlag aufs Grün ein anderer Spieler ebenfalls. Der erste Spieler fragt dann den zweiten Spieler, welchen Schläger er für den zweiten Schlag benutzt hat.
  • Nach einem Schlag sagt ein Spieler zu einem anderen Spieler in der Gruppe, der noch zum Grün spielen muss „Ich hätte ein Eisen 5 nehmen sollen“, jedoch ohne die Absicht, dessen Spiel zu beeinflussen.
  • Ein Spieler schaut in die Tasche eines anderen Spielers, ohne dabei etwas zu berühren oder zu bewegen, um festzustellen, welchen Schläger der für seinen letzten Schlag benutzt hatte.
  • Beim Ausrichten für einen Putt erbittet ein Spieler versehentlich von einem Caddie eines anderen Spielers Beratung in der Annahme, dass dieser Caddie der Caddie des Spielers ist. Der Spieler bemerkt sofort seinen Irrtum und teilt dem anderen Caddie mit, nicht zu antworten.