The R&A - Working for Golf
Vorgehensweisen mit dem Ball: Markieren, Aufnehmen und Reinigen; an Stelle zurücklegen; Droppen im Erleichterungsbereich; Spielen vom falschen Ort
Spieleredition
Siehe Golfregeln
Zum Abschnitt
14.1
a
b
c
14.2
a
b
c
d
e
14.3
a
b
c
d
14.4
14.5
14.6
a
b
c
14.7
a
b
Mehr erfahren

Regel 13
Regel 15

Zweck: Regel 14 bestimmt, wann und wie Sie die Stelle des ruhenden Balls markieren und den Ball aufnehmen und reinigen dürfen und wie Ihr Ball ins Spiel gebracht wird, sodass er vom richtigen Ort gespielt wird.

  • Muss Ihr aufgenommener oder bewegter Ball zurückgelegt werden, muss derselbe Ball an seine ursprüngliche Stelle gebracht werden.
  • Wird straflose Erleichterung oder Erleichterung mit Strafe in Anspruch genommen, müssen Sie einen neu eingesetzten Ball oder den ursprünglichen Ball in dem jeweiligen Erleichterungsbereich droppen.

Sie dürfen einen Fehler bei der Durchführung dieser Vorgehensweise straflos berichtigen, bevor Ihr Ball gespielt wird; Sie ziehen sich jedoch eine Strafe zu, wenn Sie den Ball vom falschen Ort spielen.

14.1
Ball markieren, aufnehmen und reinigen
a
Stelle des aufzunehmenden und zurückzulegenden Balls muss markiert werden

Bevor Sie Ihren Ball aufnehmen, der nach einer Regel an seine ursprüngliche Stelle zurückzulegen ist, müssen Sie diese Stelle markieren. Dies bedeutet,

  • einen Ballmarker unmittelbar hinter oder unmittelbar neben Ihren Ball zu legen oder
  • einen Schläger unmittelbar hinter oder unmittelbar neben Ihren Ball auf den Boden zu stellen.

Nehmen Sie Ihren Ball auf, ohne dessen Lage zuvor zu markieren, markieren Sie die Stelle auf falsche Weise oder schlagen Sie, während ein Ballmarker noch an der Stelle liegt, ziehen Sie sich einen Strafschlag zu.

Nehmen Sie Ihren Ball nach einer Regel auf, um Erleichterung in Anspruch zu nehmen, müssen Sie die Stelle nicht markieren.

b
Wer den Ball aufnehmen darf

Ihr Ball darf nach den Regeln nur aufgenommen werden durch Sie oder jede von Ihnen ermächtigte Person, aber diese Ermächtigung müssen Sie jedes Mal geben, bevor Ihr Ball aufgenommen wird und darf nicht allgemein für die Runde ausgesprochen werden.

Ausnahme – Der Caddie darf Ihren Ball auf dem Grün ohne Ermächtigung aufnehmen.

c
Aufgenommenen Ball reinigen

Nehmen Sie Ihren Ball vom Grün auf, darf er stets gereinigt werden. Einen an anderer Stelle aufgenommenen Ball dürfen Sie immer reinigen, außer Sie haben ihn aufgenommen,

  • um zu prüfen, ob er eine Kerbe oder einen Sprung hat - Reinigen ist nicht gestattet,
  • um ihn zu identifizieren - Reinigen ist gestattet, aber nur soweit wie zur Identifizierung erforderlich,
  • weil er das Spiel beeinträchtigt - Reinigen ist nicht gestattet,
  • um zu prüfen, ob er an einer Stelle liegt, von der Erleichterung gestattet ist - Reinigen ist nicht gestattet, es sei denn, Sie nehmen dann nach einer Regel Erleichterung in Anspruch.

Reinigen Sie unerlaubt einen aufgenommenen Ball, ziehen Sie sich einen Strafschlag zu.

14.2
Ball an eine Stelle zurücklegen
a
Ursprünglicher Ball muss verwendet werden

Muss Ihr Ball zurückgelegt werden, nachdem er aufgenommen oder bewegt wurde, muss Ihr ursprünglicher Ball verwendet werden.

Ausnahme – Ein anderer Ball darf verwendet werden, wenn

  • Sie den ursprünglichen Ball nur mit unangemessenem Aufwand und nicht binnen weniger Sekunden wieder erlangen können,
  • Ihr ursprünglicher Ball einen Sprung oder eine Kerbe hat,
  • das Spiel nach einer Spielunterbrechung wieder aufgenommen wird, oder
  • Ihr ursprünglicher Ball von einem anderen Spieler als falscher Ball gespielt wurde.
b
Wer den Ball zurücklegen muss und wie er zurückgelegt werden muss

Nach den Regeln darf Ihr Ball nur durch Sie zurückgelegt werden oder durch jede Person, die Ihren Ball aufgenommen hat oder verursachte, dass er sich bewegte.

Wenn Sie einen Ball spielen, der auf falsche Weise oder von einer unberechtigten Person zurückgelegt wurde, ziehen Sie sich einen Strafschlag zu.

c
Wohin der Ball zurückzulegen ist

Ihr Ball muss an seine ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden (die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss), außer wenn Sie den Ball nach den Regeln an eine andere Stelle zurücklegen müssen.

Lag Ihr ruhender Ball auf, unter oder an einem beweglichen Hemmnis, einem Bestandteil des Platzes, einer Ausmarkierung oder einem wachsenden oder befestigten natürlichen Gegenstand

  • beinhaltet der Begriff „Stelle des Balls“ seine Position senkrecht über dem Boden.
  • Dies bedeutet, Ihr Ball muss an die ursprüngliche Stelle auf, unter oder an einen solchen Gegenstand zurückgelegt werden.
d
Wohin der Ball zurückgelegt werden muss, wenn die ursprüngliche Lage verändert wurde

Wurde die Lage Ihres aufgenommenen oder bewegten Balls, den Sie zurücklegen müssen, verändert, müssen Sie den Ball wie folgt zurücklegen:

  • Ball im Sand:
    • Sie müssen die ursprüngliche Lage soweit wie möglich wiederherstellen.
    • Wenn der Ball mit Sand bedeckt war, ist es Ihnen gestattet, einen kleinen Teil des Balls sichtbar zu lassen, wenn Sie die Lage des Balls wiederherstellen.
    Versäumen Sie es, unter Verstoß gegen diese Regel die Lage wieder herzustellen, haben Sie vom falschen Ort gespielt.
  • Ball nicht im Sand: Sie müssen den Ball zurücklegen, indem Sie ihn an die nächstmögliche Stelle in eine Lage zurücklegen, die der ursprünglichen bestmöglich entspricht:
    • Innerhalb einer Schlägerlänge von der ursprünglichen Stelle (die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss),
    • nicht näher zum Loch und
    • im gleichen Bereich des Platzes wie die ursprüngliche Stelle.

Wenn Sie wissen, dass die ursprüngliche Lage verändert wurde, Ihnen die ursprüngliche Lage jedoch unbekannt ist, müssen Sie die ursprüngliche Lage schätzen und den Ball zurücklegen.

Ausnahme – Lage verändert, wenn der Ball während einer Spielunterbrechung aufgenommen wurde, siehe Regel 5.7d.

e
Was zu tun ist, wenn der zurückgelegte Ball nicht an der ursprünglichen Stelle liegen bleibt

Wenn Sie versuchen, einen Ball zurückzulegen, dieser aber nicht an dieser Stelle liegen bleibt, müssen Sie dies ein zweites Mal versuchen.

Wenn Ihr Ball erneut nicht an dieser Stelle liegen bleibt, müssen Sie den Ball zurücklegen, indem Sie ihn an die nächstgelegene Stelle legen, an der der Ball liegen bleibt, aber mit diesen Einschränkungen, abhängig von der Position der ursprünglichen Stelle:

  • Die Stelle darf nicht näher zum Loch liegen.
  • Ursprüngliche Stelle im Gelände - Die nächstgelegene Stelle muss im Gelände sein.
  • Ursprüngliche Stelle im Bunker oder einer Penalty Area - Die nächstgelegene Stelle muss entweder im selben Bunker oder in derselben Penalty Area liegen.
  • Ursprüngliche Stelle auf dem Grün - Die nächstgelegene Stelle muss entweder auf dem Grün oder im Gelände liegen.

Strafe für das Spielen eines fälschlich neu eingesetzten Balls oder für Spielen eines Balls vom falschen Ort unter Verstoß gegen Regel 14.2: Grundstrafe.

14.3
Ball im Erleichterungsbereich droppen
a
Der ursprüngliche Ball oder ein anderer Ball dürfen verwendet werden

Sie dürfen einen beliebigen Ball verwenden, wenn Sie einen Ball nach dieser Regel droppen oder hinlegen.

b
Der Ball muss richtig gedroppt werden

Sie müssen einen Ball auf die richtige Weise droppen, wobei Sie die folgenden drei Anforderungen erfüllen müssen:

  • Sie müssen den Ball droppen (Weder Ihr Caddie noch eine andere Person dürfen dies tun).
  • Sie müssen den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball
    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder Rollen oder eine andere Methode anwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft.
    „Kniehöhe“ bedeutet die Höhe Ihres Knies, wenn Sie aufrecht stehen.
    • Der Ball muss im Erleichterungsbereich gedroppt werden. Sie dürfen beim Droppen des Balls innerhalb oder außerhalb des Erleichterungsbereichs stehen.

    Wird Ihr Ball auf die falsche Weise unter Verstoß gegen eine oder mehrere dieser drei Anforderungen gedroppt, müssen Sie einen Ball erneut auf die richtige Weise droppen und es gibt keine Einschränkung dazu, wie oft Sie dies tun müssen.

    Ein auf die falsche Weise gedroppter Ball zählt nicht als einer der beiden Drop-Vorgänge, bevor Ihr Ball hingelegt werden muss.

    Siehe Vollversion: Für weitere Informationen zu einem Schlag nach einem auf die falsche Weise gedroppten Ball, und ob ein Strafschlag oder die Grundstrafe anfallen.

    c
    Auf die richtige Weise gedroppter Ball muss im Erleichterungsbereich zur Ruhe kommen

    Diese Regel gilt nur, wenn ein Ball nach Regel 14.3b auf die richtige Weise gedroppt wird.

    Wann Sie das Erleichterungsverfahren abgeschlossen haben. Sie haben das Erleichterungsverfahren erst abgeschlossen, wenn der auf die richtige Weise gedroppte Ball im Erleichterungsbereich zur Ruhe kommt.

    Es spielt keine Rolle, ob Ihr Ball, nachdem er den Boden getroffen hat, eine Person, Ausrüstung oder einen äußeren Einfluss trifft, bevor er zur Ruhe kommt:

    • Kommt Ihr Ball im Erleichterungsbereich zur Ruhe, haben Sie das Erleichterungsverfahren abgeschlossen und Sie müssen den Ball spielen, wie er liegt.
    • Kommt Ihr Ball außerhalb des Erleichterungsbereichs zur Ruhe, siehe unten „Was zu tun ist, wenn auf richtige Weise gedroppter Ball außerhalb des Erleichterungsbereichs zur Ruhe kommt“.

    In beiden Fällen ist es für Spieler straflos.

    Ausnahme – Auf richtige Weise gedroppter Ball wird absichtlich von einer Person abgelenkt oder aufgehalten.

    Was zu tun ist, wenn ein auf die richtige Weise gedroppter Ball außerhalb des Erleichterungsbereichs zur Ruhe kommt.Sie müssen ein zweites Mal einen Ball auf die richtige Weise droppen, und wenn dieser Ball erneut außerhalb des Erleichterungsbereichs zur Ruhe kommt, müssen Sie das Erleichterungsverfahren wie folgt abschließen:

    • Sie müssen den Ball an die Stelle legen, an der der zum zweiten Mal gedroppte Ball zuerst den Boden berührte.
    • Bleibt der hingelegte Ball nicht an dieser Stelle liegen, müssen Sie den Ball ein zweites Mal an diese Stelle legen.
    • Bleibt der zum zweiten Mal hingelegte Ball erneut nicht an der Stelle liegen, müssen Sie einen Ball an die nächstgelegene Stelle hinlegen, an der der Ball liegen bleibt, vorbehaltlich der Einschränkungen nach Regel 14.2e.
    d
    Was zu tun ist, wenn ein auf die richtige Weise gedroppter Ball von einer Person absichtlich abgelenkt oder aufgehalten wird

    Siehe Vollversion: Für weitere Informationen, was zu tun ist, wenn Sie Ihren Ball auf die richtige Weise gedroppt haben, aber er absichtlich abgelenkt oder aufgehalten wurde.

    Strafe für das Spielen eines Balls vom falschen Ort oder für das Spielen eines Balls, der nicht gedroppt, sondern unter Verstoß gegen Regel 14.3 hingelegt wurde: Grundstrafe.

    14.4
    Wann Ihr Ball wieder im Spiel ist, nachdem Ihr ursprünglicher Ball nicht mehr im Spiel war

    Siehe Vollversion: Für weitere Informationen, wann sich Ihr Ball wieder im Spiel befindet, einschließlich wenn Sie unzulässiger Weise einen Ball neu einsetzen oder nach einem nicht anwendbaren Verfahren handeln.

    14.5
    Fehler beim Ersetzen, Zurücklegen, Droppen oder Legen des Balls berichtigen

    Sie dürfen den Ball, wenn dieser noch nicht gespielt wurde, aufnehmen, um Ihren Fehler zu berichtigen, bevor sie ihren Ball spielen

    • wenn Sie unzulässiger Weise einen anderen Ball neu eingesetzt haben, oder
    • wenn Sie Ihren Ball zurückgelegt, gedroppt oder hingelegt haben (1) an einen falschen Ort oder wenn er an einem falschen Ort zur Ruhe kam, (2) auf eine falsche Weise oder (3) mit einem nicht anwendbaren Verfahren.

    Siehe Vollversion: Für weitere Informationen zum Berichtigen eines Fehlers, bevor Ihr Ball gespielt wird.

    14.6
    Nächsten Schlag von der Stelle des vorhergegangenen Schlags machen

    Diese Regel gilt immer, wenn die Regeln von Ihnen fordern oder es Ihnen erlauben, Ihren nächsten Schlag von der Stelle zu machen, von der ein vorheriger Schlag gemacht wurde (zum Beispiel, wenn Sie Erleichterung mit Strafe von Schlag und Distanzverlust in Anspruch nehmen oder nach einem annullierten oder anderweitig nicht zählenden Schlag noch einmal spielen).

    a
    Vorherigen Schlag vom Abschlag gespielt

    Ihr ursprünglicher oder ein anderer Ball muss von innerhalb des Abschlags gespielt werden (und darf aufgeteet werden).

    b
    Vorheriger Schlag vom Gelände, aus einer Penalty Area oder einem Bunker gespielt

    Ihr ursprünglicher oder ein anderer Ball müssen in folgendem Erleichterungsbereich gedroppt werden:

    • Bezugspunkt: Die Stelle, von der Ihr vorheriger Schlag gespielt wurde (die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss).
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: eine Schlägerlänge, jedoch mit diesen Einschränkungen:
    • Einschränkungen der Lage des Erleichterungsbereichs:
      • Er muss im selben Bereich des Platzes wie Ihr Bezugspunkt und
      • darf nicht näher zum Loch als Ihr Bezugspunkt liegen.
    c
    Vorheriger Schlag vom Grün gespielt

    Ihr ursprünglicher oder ein anderer Ball müssen an die Stelle gelegt werden, von der Ihr vorheriger Schlag gespielt wurde (die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss).

    Strafe für Spielen eines Balls vom falschen Ort unter Verstoß gegen Regel 14.6: Grundstrafe nach Regel 14.7a.

    14.7
    Spielen vom falschen Ort
    a
    Ort, von dem der Ball gespielt werden muss

    Nach Beginn eines Lochs müssen Sie jeden Schlag von dort spielen, wo Ihr Ball zur Ruhe kommt, außer, die Regeln schreiben Ihnen vor oder erlauben Ihnen, einen Ball von einem anderen Ort zu spielen.

    Strafe für Spielen eines Balls vom falschen Ort unter Verstoß gegen Regel 14.7a: Grundstrafe.

    b
    Wie ein Loch im Zählspiel zu beenden ist, nachdem vom falschen Ort gespielt wurde

    Haben Sie von einem falschen Ort gespielt, aber es handelt sich nicht um einen schwerwiegenden Verstoß, ziehen Sie sich die Grundstrafe nach Regel 14.7a zu und müssen das Spiel des Lochs  mit dem vom falschen Ort gespielten Ball fortsetzen.

    Haben sie von einem falschen Ort gespielt und es handelt sich um einen schwerwiegenden Verstoß, müssen Sie den Fehler berichtigen, indem sie das Loch  von der richtigen Stelle zu Ende spielen. Berichtigen Sie diesen Fehler nicht, sind sie disqualifiziert.

    Siehe Vollversion: Für eine Erklärung, was zu tun ist wenn Ihr Spiel von einem falschen Ort ein schwerwiegender Verstoß ist, oder wenn Sie nicht sicher sind, ob es ein schwerwiegender Verstoß ist.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Markierung

    Das Anzeigen der Stelle eines ruhenden Balls durch Hinlegen eines Ballmarkers unmittelbar hinter oder unmittelbar neben den Ball oder Hinhalten eines Schlägers auf den Boden, unmittelbar hinter oder unmittelbar neben den Ball.

    Ballmarker

    Ein künstlicher Gegenstand, wenn er verwendet wird, um die Stelle eines aufzunehmenden Balls zu markieren, zum Beispiel ein Tee, eine Münze, ein als Ballmarker hergestellter Gegenstand oder ein anderer kleiner Ausrüstungsgegenstand.

    Markierung

    Das Anzeigen der Stelle eines ruhenden Balls durch Hinlegen eines Ballmarkers unmittelbar hinter oder unmittelbar neben den Ball oder Hinhalten eines Schlägers auf den Boden, unmittelbar hinter oder unmittelbar neben den Ball.

    Markierung

    Das Anzeigen der Stelle eines ruhenden Balls durch Hinlegen eines Ballmarkers unmittelbar hinter oder unmittelbar neben den Ball oder Hinhalten eines Schlägers auf den Boden, unmittelbar hinter oder unmittelbar neben den Ball.

    Schlag

    Die Vorwärtsbewegung Ihres Schlägers, um den Ball zu schlagen.

    Ballmarker

    Ein künstlicher Gegenstand, wenn er verwendet wird, um die Stelle eines aufzunehmenden Balls zu markieren, zum Beispiel ein Tee, eine Münze, ein als Ballmarker hergestellter Gegenstand oder ein anderer kleiner Ausrüstungsgegenstand.

    Markierung

    Das Anzeigen der Stelle eines ruhenden Balls durch Hinlegen eines Ballmarkers unmittelbar hinter oder unmittelbar neben den Ball oder Hinhalten eines Schlägers auf den Boden, unmittelbar hinter oder unmittelbar neben den Ball.

    Runde

    Eine Runde besteht aus 18 oder weniger Löchern, die in der von der Spielleitung festgelegten Reihenfolge gespielt werden.

    Grün

    Die Fläche des Lochs, auf dem Sie gerade spielen, die speziell zum Putten vorbereitet ist oder die die Spielleitung als das Grün definiert hat(zum Beispiel bei der Nutzung eines zeitweiligen Grüns).

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Bewegt

    Ihr Ball gilt als bewegt, wenn Ihr ruhender Ball seine ursprünglicheLage verlässt und an einer anderen Stelle zur Ruhe kommt und diesmit bloßem Auge sichtbar ist (unabhängig davon, ob dies jemand sieht).

    Dies trifft zu, gleich ob Ihr Ball sich nach oben, unten oder seitlich ausseiner ursprünglichen Lage bewegt.

    Schwingt Ihr ruhender Ball hin und her (auch als „oszillieren“ bezeichnet)und bleibt er in seiner ursprünglichen Lage liegen oder kehrt dorthin zurück, hat er sich nicht bewegt.

    Falscher Ball

    Jeder andere Ball, außer Ihrem

    • Ball im Spiel (sei es Ihr ursprüngliche Ball oder ein neu eingesetzter Ball),
    • provisorischen Ball (bevor Sie ihn nach Regel 18.3c aufgeben) oder
    • zweiten Ball im Zählspiel, gespielt nach den Regeln 14.7b oder 20.1c.

    Beispiele für einen falschen Ball sind eines anderen Spielers Ball im Spiel, ein verirrter Ball, Ihr eigener Ball, der Aus ist, verloren wurde oder aufgenommen wurde und noch nicht zurück ins Spiel gebracht wurde.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Bewegt

    Ihr Ball gilt als bewegt, wenn Ihr ruhender Ball seine ursprünglicheLage verlässt und an einer anderen Stelle zur Ruhe kommt und diesmit bloßem Auge sichtbar ist (unabhängig davon, ob dies jemand sieht).

    Dies trifft zu, gleich ob Ihr Ball sich nach oben, unten oder seitlich ausseiner ursprünglichen Lage bewegt.

    Schwingt Ihr ruhender Ball hin und her (auch als „oszillieren“ bezeichnet)und bleibt er in seiner ursprünglichen Lage liegen oder kehrt dorthin zurück, hat er sich nicht bewegt.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Unbewegliches Hemmnis

    Jedes Hemmnis, das nicht ohne übermäßigen Aufwand oder ohne das Hemmnis oder den Platz zu beschädigen,bewegt werden kann und anderweitig nicht die Definition eines beweglichen Hemmnisses erfüllt.

    Bestandteil des Platzes

    Ein künstlicher Gegenstand, der von derSpielleitung als Teil der Herausforderung beim Spielen des Platzes angesehen wird und von dem es keine straflose Erleichterung gibt.

    Bestandteile des Platzes werden als unbeweglich behandelt (siehe Regel8.1a). Aber: Erfüllt ein Teil davon (zum Beispiel ein Tor, eine Tür oder ein Teil eines daran befestigten Kabels) die Anforderungen für ein bewegliches Hemmnis, wird dieser Teil als bewegliches Hemmnis angesehen.

    Bestandteile des Platzes sind keine Hemmnisse oder Ausmarkierungen.

    Ausmarkierung

    Künstliche Gegenstände, die Aus definieren oder anzeigen, wie Mauern, Zäune, Pfosten und Geländer, von denen keine straflose Erleichterung gewährt wird.

    Dies schließt alle Fundamente und Pfosten von Auszäunen mit ein, aber nicht im Winkel angebrachte Stützen oder Befestigungsdrähte, die an einer Mauer oder einem Zaun angebracht sind, oder jegliche Stufen, Brücken oder ähnliche Konstruktionen, um über die Mauer oder den Zaun zu gelangen.

    Ausmarkierungen gelten als unbeweglich, auch wenn sie oder ein Teil von ihnen beweglich sind (siehe Regel 8.1a).

    Ausmarkierungen sind keine Hemmnisse oder Bestandteile des Platzes.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Lage

    Die Stelle, auf der Ihr Ball liegt und jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand, jedes unbewegliche Hemmnis, jeder Bestandteil des Platzes oder jede Ausmarkierung, die Ihren Ball berührt oder sich unmittelbar daneben befindet. Lose hinderliche Naturstoffe und bewegliche Hemmnisse sind nicht Teil der Lage eines Balls.

    Bewegt

    Ihr Ball gilt als bewegt, wenn Ihr ruhender Ball seine ursprünglicheLage verlässt und an einer anderen Stelle zur Ruhe kommt und diesmit bloßem Auge sichtbar ist (unabhängig davon, ob dies jemand sieht).

    Dies trifft zu, gleich ob Ihr Ball sich nach oben, unten oder seitlich ausseiner ursprünglichen Lage bewegt.

    Schwingt Ihr ruhender Ball hin und her (auch als „oszillieren“ bezeichnet)und bleibt er in seiner ursprünglichen Lage liegen oder kehrt dorthin zurück, hat er sich nicht bewegt.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Lage

    Die Stelle, auf der Ihr Ball liegt und jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand, jedes unbewegliche Hemmnis, jeder Bestandteil des Platzes oder jede Ausmarkierung, die Ihren Ball berührt oder sich unmittelbar daneben befindet. Lose hinderliche Naturstoffe und bewegliche Hemmnisse sind nicht Teil der Lage eines Balls.

    Lage

    Die Stelle, auf der Ihr Ball liegt und jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand, jedes unbewegliche Hemmnis, jeder Bestandteil des Platzes oder jede Ausmarkierung, die Ihren Ball berührt oder sich unmittelbar daneben befindet. Lose hinderliche Naturstoffe und bewegliche Hemmnisse sind nicht Teil der Lage eines Balls.

    Lage

    Die Stelle, auf der Ihr Ball liegt und jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand, jedes unbewegliche Hemmnis, jeder Bestandteil des Platzes oder jede Ausmarkierung, die Ihren Ball berührt oder sich unmittelbar daneben befindet. Lose hinderliche Naturstoffe und bewegliche Hemmnisse sind nicht Teil der Lage eines Balls.

    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Lage

    Die Stelle, auf der Ihr Ball liegt und jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand, jedes unbewegliche Hemmnis, jeder Bestandteil des Platzes oder jede Ausmarkierung, die Ihren Ball berührt oder sich unmittelbar daneben befindet. Lose hinderliche Naturstoffe und bewegliche Hemmnisse sind nicht Teil der Lage eines Balls.

    Lage

    Die Stelle, auf der Ihr Ball liegt und jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand, jedes unbewegliche Hemmnis, jeder Bestandteil des Platzes oder jede Ausmarkierung, die Ihren Ball berührt oder sich unmittelbar daneben befindet. Lose hinderliche Naturstoffe und bewegliche Hemmnisse sind nicht Teil der Lage eines Balls.

    Schlägerlänge

    Die Länge des längsten der 14 (oder weniger) Schläger, mit Ausnahme des Putters, die von Ihnen während der Runde eingesetzt werden (wie in Regel 4.1b(1) erlaubt). Ist zum Beispiel der längste Schläger (mit Ausnahme des Putters), den Sie auf der Runde mitführen, ein Driver mit einer Länge von 43 Inches (109,22 cm), so beträgt eine Schlägerlänge für Sie auf dieser Runde 43 Inches (109,22 cm).

    Loch

    Das Loch auf dem Grün ist der Endpunkt des von Ihnen gespielten Lochs.

    Bereiche des Platzes

    Diese fünf definierten Bereiche bilden den Platz: (1) das Gelände, (2) der Abschlag, von dem Sie zu Beginn des jeweiligen Lochs spielen müssen, (3) alle Penalty Areas, (4) alle Bunker, und (5) das Grün des jeweiligen Lochs, das Sie spielen.

    Lage

    Die Stelle, auf der Ihr Ball liegt und jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand, jedes unbewegliche Hemmnis, jeder Bestandteil des Platzes oder jede Ausmarkierung, die Ihren Ball berührt oder sich unmittelbar daneben befindet. Lose hinderliche Naturstoffe und bewegliche Hemmnisse sind nicht Teil der Lage eines Balls.

    Lage

    Die Stelle, auf der Ihr Ball liegt und jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand, jedes unbewegliche Hemmnis, jeder Bestandteil des Platzes oder jede Ausmarkierung, die Ihren Ball berührt oder sich unmittelbar daneben befindet. Lose hinderliche Naturstoffe und bewegliche Hemmnisse sind nicht Teil der Lage eines Balls.

    Lage

    Die Stelle, auf der Ihr Ball liegt und jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand, jedes unbewegliche Hemmnis, jeder Bestandteil des Platzes oder jede Ausmarkierung, die Ihren Ball berührt oder sich unmittelbar daneben befindet. Lose hinderliche Naturstoffe und bewegliche Hemmnisse sind nicht Teil der Lage eines Balls.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Loch

    Das Loch auf dem Grün ist der Endpunkt des von Ihnen gespielten Lochs.

    Gelände

    Der gesamte Platz mit Ausnahme der anderen vier definierten Bereiche: (1) der Abschlag, von dem Sie zu Beginn des gerade zu spielenden Lochs spielen müssen, (2) alle Penalty Areas, (3) alle Bunker und (4) das Grün des Lochs, das Sie gerade spielen. Das Gelände umfasst alle Abschlagflächen auf dem Platz außer dem Abschlag und allen falschen Grüns.

    Das Gelände umfasst alle Abschlagflächen auf dem Platz außer dem Abschlag und allen falschen Grüns.

    Gelände

    Der gesamte Platz mit Ausnahme der anderen vier definierten Bereiche: (1) der Abschlag, von dem Sie zu Beginn des gerade zu spielenden Lochs spielen müssen, (2) alle Penalty Areas, (3) alle Bunker und (4) das Grün des Lochs, das Sie gerade spielen. Das Gelände umfasst alle Abschlagflächen auf dem Platz außer dem Abschlag und allen falschen Grüns.

    Das Gelände umfasst alle Abschlagflächen auf dem Platz außer dem Abschlag und allen falschen Grüns.

    Bunker

    Eine besonders vorbereitete Fläche mit Sand, oft eine Vertiefung, von der Grassoden oder Erde entfernt wurde. Zum Bunker gehören nicht

    • eine Bunkerkante, eine Mauer oder Bunkerwand am Rand einer angelegten Fläche, die aus Boden, Gras, geschichteten Soden oder künstlichem Material besteht,
    • Erde oder jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand (zum Beispiel Gras, Büsche oder Bäume) innerhalb der Grenzen der vorbereiteten Fläche,
    • Sand, der aus dem Bunker herausgespült wurde oder außerhalb der Bunkergrenze liegt und
    • alle anderen Sandflächen auf dem Platz, die nicht innerhalb der Grenze der vorbereiteten Fläche liegen (zum Beispiel Wüsten oder andere natürliche Sandflächen oder die manchmal als „Waste Areas“ bezeichneten Flächen).
    Penalty Area

    Ein Bereich, aus dem Erleichterung mit einem Strafschlag in Anspruch genommen werden darf, wenn Ihr Ball dort zur Ruhe kommt.

    Es gibt zwei verschiedene Arten von Penalty Areas, die sich durch die zurKennzeichnung verwendete Farbe unterscheiden:

    • Gelbe Penalty Areas (mit gelben Linien oder gelben Pfählen gekennzeichnet) geben dem Spieler zwei Möglichkeiten der Erleichterung (Regeln 17.1d(1) und (2)).
    • Rote Penalty Areas (mit roten Linien oder roten Pfählen gekennzeichnet)geben dem Spieler zusätzlich zu den beiden Erleichterungsverfahren bei gelben Penalty Areas eine zusätzliche Möglichkeit der seitlichen Erleichterung (Regel 17.1d(3)).

    Ist die Farbe einer Penalty Area von der Spielleitung nicht gekennzeichnet oder angegeben, wird sie als rote Penalty Area behandelt.

    Die Grenze einer Penalty Area erstreckt sich vom Boden sowohl nach oben als auch nach unten.

    Die Grenze einer Penalty Area sollte durch Pfähle oder Linien gekennzeichnet werden:

    • Pfähle: Wenn sie durch Pfähle gekennzeichnet ist, wird die Grenze der Penalty Area durch die Linie zwischen den äußersten Punktender Pfähle auf Bodenhöhe definiert und die Pfähle befinden sich innerhalb der Penalty Area.
    • Linien: Wenn sie durch eine farbige Linie auf dem Boden gekennzeichnet ist, ist die Grenze der Penalty Area die äußere Kante der Linie und die Linie selbst befindet sich in der Penalty Area.
    Bunker

    Eine besonders vorbereitete Fläche mit Sand, oft eine Vertiefung, von der Grassoden oder Erde entfernt wurde. Zum Bunker gehören nicht

    • eine Bunkerkante, eine Mauer oder Bunkerwand am Rand einer angelegten Fläche, die aus Boden, Gras, geschichteten Soden oder künstlichem Material besteht,
    • Erde oder jeder wachsende oder befestigte natürliche Gegenstand (zum Beispiel Gras, Büsche oder Bäume) innerhalb der Grenzen der vorbereiteten Fläche,
    • Sand, der aus dem Bunker herausgespült wurde oder außerhalb der Bunkergrenze liegt und
    • alle anderen Sandflächen auf dem Platz, die nicht innerhalb der Grenze der vorbereiteten Fläche liegen (zum Beispiel Wüsten oder andere natürliche Sandflächen oder die manchmal als „Waste Areas“ bezeichneten Flächen).
    Penalty Area

    Ein Bereich, aus dem Erleichterung mit einem Strafschlag in Anspruch genommen werden darf, wenn Ihr Ball dort zur Ruhe kommt.

    Es gibt zwei verschiedene Arten von Penalty Areas, die sich durch die zurKennzeichnung verwendete Farbe unterscheiden:

    • Gelbe Penalty Areas (mit gelben Linien oder gelben Pfählen gekennzeichnet) geben dem Spieler zwei Möglichkeiten der Erleichterung (Regeln 17.1d(1) und (2)).
    • Rote Penalty Areas (mit roten Linien oder roten Pfählen gekennzeichnet)geben dem Spieler zusätzlich zu den beiden Erleichterungsverfahren bei gelben Penalty Areas eine zusätzliche Möglichkeit der seitlichen Erleichterung (Regel 17.1d(3)).

    Ist die Farbe einer Penalty Area von der Spielleitung nicht gekennzeichnet oder angegeben, wird sie als rote Penalty Area behandelt.

    Die Grenze einer Penalty Area erstreckt sich vom Boden sowohl nach oben als auch nach unten.

    Die Grenze einer Penalty Area sollte durch Pfähle oder Linien gekennzeichnet werden:

    • Pfähle: Wenn sie durch Pfähle gekennzeichnet ist, wird die Grenze der Penalty Area durch die Linie zwischen den äußersten Punktender Pfähle auf Bodenhöhe definiert und die Pfähle befinden sich innerhalb der Penalty Area.
    • Linien: Wenn sie durch eine farbige Linie auf dem Boden gekennzeichnet ist, ist die Grenze der Penalty Area die äußere Kante der Linie und die Linie selbst befindet sich in der Penalty Area.
    Grün

    Die Fläche des Lochs, auf dem Sie gerade spielen, die speziell zum Putten vorbereitet ist oder die die Spielleitung als das Grün definiert hat(zum Beispiel bei der Nutzung eines zeitweiligen Grüns).

    Grün

    Die Fläche des Lochs, auf dem Sie gerade spielen, die speziell zum Putten vorbereitet ist oder die die Spielleitung als das Grün definiert hat(zum Beispiel bei der Nutzung eines zeitweiligen Grüns).

    Gelände

    Der gesamte Platz mit Ausnahme der anderen vier definierten Bereiche: (1) der Abschlag, von dem Sie zu Beginn des gerade zu spielenden Lochs spielen müssen, (2) alle Penalty Areas, (3) alle Bunker und (4) das Grün des Lochs, das Sie gerade spielen. Das Gelände umfasst alle Abschlagflächen auf dem Platz außer dem Abschlag und allen falschen Grüns.

    Das Gelände umfasst alle Abschlagflächen auf dem Platz außer dem Abschlag und allen falschen Grüns.

    Neu eingesetzter Ball

    Ersetzt Ihren Ball im Spiel, den Sie gerade benutzen, um ein Loch zu spielen durch einen anderen Ball, der zu Ihrem Ball im Spiel werden soll.

    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Grundstrafe

    Im Lochspiel Lochverlust, im Zählspiel zwei Strafschläge.

    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Caddie

    Jemand, der Sie während der Runde unterstützt, indem er Ihre Schläger trägt, befördert oder handhabt und/oder Sie berät. Ein Caddie darf Sie auch anderweitig in Übereinstimmung mit den Regeln unterstützen (siehe Regel 10.3b).

    Ausrüstung

    Alles, was von Ihnen oder Ihrem Caddie benutzt, gehalten oder getragen wird. Gegenstände, die der Platzpflege dienen, zum Beispiel Bunkerharken, sind nur Ausrüstung, während sie von Ihnen oder Ihrem Caddie gehalten oder getragen werden.

    Erleichterungsbereich

    Der Bereich, in dem Sie einen Ball droppen müssen, wenn Sie nach einer Regel Erleichterung in Anspruch nehmen. Jede Erleichterungsregel verlangt, dass Sie einen bestimmten Erleichterungsbereich benutzen, dessen Größe und Lage auf den folgenden drei Faktoren basiert:

    • Bezugspunkt: Der Punkt, von dem aus die Größe des Erleichterungsbereichs gemessen wird.
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Der Erleichterungsbereich erstreckt sich eine oder zwei Schlägerlängen vom Bezugspunkt, aber mit gewissen Einschränkungen:
    • Einschränkungen bei Lage des Erleichterungsbereichs: Die Lage des Erleichterungsbereichs kann auf eine oder mehrere Arten begrenzt sein, sodass zum Beispiel:
      • er nur in bestimmten definierten Bereichen des Platzes liegt, zum Beispiel nur im Gelände oder nicht in einem Bunker oder einer Penalty Area,
      • er nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt oder er außerhalb einer Penalty Area oder einem Bunker liegen muss,aus dem Erleichterung in Anspruch genommen wird oder
      • dort keine Beeinträchtigung von dem Umstand besteht (wie in der zutreffenden Regel definiert), von dem Erleichterung in Anspruch genommen wird.
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Erleichterungsbereich

    Der Bereich, in dem Sie einen Ball droppen müssen, wenn Sie nach einer Regel Erleichterung in Anspruch nehmen. Jede Erleichterungsregel verlangt, dass Sie einen bestimmten Erleichterungsbereich benutzen, dessen Größe und Lage auf den folgenden drei Faktoren basiert:

    • Bezugspunkt: Der Punkt, von dem aus die Größe des Erleichterungsbereichs gemessen wird.
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Der Erleichterungsbereich erstreckt sich eine oder zwei Schlägerlängen vom Bezugspunkt, aber mit gewissen Einschränkungen:
    • Einschränkungen bei Lage des Erleichterungsbereichs: Die Lage des Erleichterungsbereichs kann auf eine oder mehrere Arten begrenzt sein, sodass zum Beispiel:
      • er nur in bestimmten definierten Bereichen des Platzes liegt, zum Beispiel nur im Gelände oder nicht in einem Bunker oder einer Penalty Area,
      • er nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt oder er außerhalb einer Penalty Area oder einem Bunker liegen muss,aus dem Erleichterung in Anspruch genommen wird oder
      • dort keine Beeinträchtigung von dem Umstand besteht (wie in der zutreffenden Regel definiert), von dem Erleichterung in Anspruch genommen wird.
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Erleichterungsbereich

    Der Bereich, in dem Sie einen Ball droppen müssen, wenn Sie nach einer Regel Erleichterung in Anspruch nehmen. Jede Erleichterungsregel verlangt, dass Sie einen bestimmten Erleichterungsbereich benutzen, dessen Größe und Lage auf den folgenden drei Faktoren basiert:

    • Bezugspunkt: Der Punkt, von dem aus die Größe des Erleichterungsbereichs gemessen wird.
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Der Erleichterungsbereich erstreckt sich eine oder zwei Schlägerlängen vom Bezugspunkt, aber mit gewissen Einschränkungen:
    • Einschränkungen bei Lage des Erleichterungsbereichs: Die Lage des Erleichterungsbereichs kann auf eine oder mehrere Arten begrenzt sein, sodass zum Beispiel:
      • er nur in bestimmten definierten Bereichen des Platzes liegt, zum Beispiel nur im Gelände oder nicht in einem Bunker oder einer Penalty Area,
      • er nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt oder er außerhalb einer Penalty Area oder einem Bunker liegen muss,aus dem Erleichterung in Anspruch genommen wird oder
      • dort keine Beeinträchtigung von dem Umstand besteht (wie in der zutreffenden Regel definiert), von dem Erleichterung in Anspruch genommen wird.
    Ausrüstung

    Alles, was von Ihnen oder Ihrem Caddie benutzt, gehalten oder getragen wird. Gegenstände, die der Platzpflege dienen, zum Beispiel Bunkerharken, sind nur Ausrüstung, während sie von Ihnen oder Ihrem Caddie gehalten oder getragen werden.

    Äußerer Einfluss

    Alle Personen oder Dinge, die beeinflussen können,was mit Ihrem Ball oder Ihrer Ausrüstung oder mit dem Platz geschieht:

    • Jede Person (einschließlich eines anderes Spielers), ausgenommen Sie, Ihr Caddie oder Ihr Partner oder Gegner oder einer ihrer Caddies,
    • jedes Tier und
    • jeder natürliche oder künstliche Gegenstand oder Sonstiges(einschließlich eines anderen Balls in Bewegung), ausgenommen Naturkräfte.
    Erleichterungsbereich

    Der Bereich, in dem Sie einen Ball droppen müssen, wenn Sie nach einer Regel Erleichterung in Anspruch nehmen. Jede Erleichterungsregel verlangt, dass Sie einen bestimmten Erleichterungsbereich benutzen, dessen Größe und Lage auf den folgenden drei Faktoren basiert:

    • Bezugspunkt: Der Punkt, von dem aus die Größe des Erleichterungsbereichs gemessen wird.
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Der Erleichterungsbereich erstreckt sich eine oder zwei Schlägerlängen vom Bezugspunkt, aber mit gewissen Einschränkungen:
    • Einschränkungen bei Lage des Erleichterungsbereichs: Die Lage des Erleichterungsbereichs kann auf eine oder mehrere Arten begrenzt sein, sodass zum Beispiel:
      • er nur in bestimmten definierten Bereichen des Platzes liegt, zum Beispiel nur im Gelände oder nicht in einem Bunker oder einer Penalty Area,
      • er nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt oder er außerhalb einer Penalty Area oder einem Bunker liegen muss,aus dem Erleichterung in Anspruch genommen wird oder
      • dort keine Beeinträchtigung von dem Umstand besteht (wie in der zutreffenden Regel definiert), von dem Erleichterung in Anspruch genommen wird.
    Erleichterungsbereich

    Der Bereich, in dem Sie einen Ball droppen müssen, wenn Sie nach einer Regel Erleichterung in Anspruch nehmen. Jede Erleichterungsregel verlangt, dass Sie einen bestimmten Erleichterungsbereich benutzen, dessen Größe und Lage auf den folgenden drei Faktoren basiert:

    • Bezugspunkt: Der Punkt, von dem aus die Größe des Erleichterungsbereichs gemessen wird.
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Der Erleichterungsbereich erstreckt sich eine oder zwei Schlägerlängen vom Bezugspunkt, aber mit gewissen Einschränkungen:
    • Einschränkungen bei Lage des Erleichterungsbereichs: Die Lage des Erleichterungsbereichs kann auf eine oder mehrere Arten begrenzt sein, sodass zum Beispiel:
      • er nur in bestimmten definierten Bereichen des Platzes liegt, zum Beispiel nur im Gelände oder nicht in einem Bunker oder einer Penalty Area,
      • er nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt oder er außerhalb einer Penalty Area oder einem Bunker liegen muss,aus dem Erleichterung in Anspruch genommen wird oder
      • dort keine Beeinträchtigung von dem Umstand besteht (wie in der zutreffenden Regel definiert), von dem Erleichterung in Anspruch genommen wird.
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Erleichterungsbereich

    Der Bereich, in dem Sie einen Ball droppen müssen, wenn Sie nach einer Regel Erleichterung in Anspruch nehmen. Jede Erleichterungsregel verlangt, dass Sie einen bestimmten Erleichterungsbereich benutzen, dessen Größe und Lage auf den folgenden drei Faktoren basiert:

    • Bezugspunkt: Der Punkt, von dem aus die Größe des Erleichterungsbereichs gemessen wird.
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Der Erleichterungsbereich erstreckt sich eine oder zwei Schlägerlängen vom Bezugspunkt, aber mit gewissen Einschränkungen:
    • Einschränkungen bei Lage des Erleichterungsbereichs: Die Lage des Erleichterungsbereichs kann auf eine oder mehrere Arten begrenzt sein, sodass zum Beispiel:
      • er nur in bestimmten definierten Bereichen des Platzes liegt, zum Beispiel nur im Gelände oder nicht in einem Bunker oder einer Penalty Area,
      • er nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt oder er außerhalb einer Penalty Area oder einem Bunker liegen muss,aus dem Erleichterung in Anspruch genommen wird oder
      • dort keine Beeinträchtigung von dem Umstand besteht (wie in der zutreffenden Regel definiert), von dem Erleichterung in Anspruch genommen wird.
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Grundstrafe

    Im Lochspiel Lochverlust, im Zählspiel zwei Strafschläge.

    Neu eingesetzter Ball

    Ersetzt Ihren Ball im Spiel, den Sie gerade benutzen, um ein Loch zu spielen durch einen anderen Ball, der zu Ihrem Ball im Spiel werden soll.

    Zurücklegen

    Einen Ball hinlegen und loslassen mit der Absicht, dass er dann im Spiel ist.

    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Schlag

    Die Vorwärtsbewegung Ihres Schlägers, um den Ball zu schlagen.

    Schlag

    Die Vorwärtsbewegung Ihres Schlägers, um den Ball zu schlagen.

    Schlag und Distanz

    Das Verfahren und die Strafe, wenn Sie nach den Regeln 17, 18 oder 19 Erleichterung in Anspruch nehmen, indem Sie einen Ball von der Stelle des vorherigen Schlags spielen (siehe Regel 14.6).

    Schlag

    Die Vorwärtsbewegung Ihres Schlägers, um den Ball zu schlagen.

    Abschlag

    Der Bereich, von dem Sie zu Beginn des Lochs spielen müssen. Der Abschlag ist ein Rechteck mit zwei Schlägerlängen Tiefe, bei dem

    • die Vordergrenze definiert ist durch die Linie zwischen den vordersten Punkten von zwei durch die Spielleitung gesetzten Abschlagmarkierungen und
    • die Seitengrenzen definiert sind durch die Verlängerung der Linien von den äußersten Punkten der Abschlagmarkierungen nach hinten.
    Erleichterungsbereich

    Der Bereich, in dem Sie einen Ball droppen müssen, wenn Sie nach einer Regel Erleichterung in Anspruch nehmen. Jede Erleichterungsregel verlangt, dass Sie einen bestimmten Erleichterungsbereich benutzen, dessen Größe und Lage auf den folgenden drei Faktoren basiert:

    • Bezugspunkt: Der Punkt, von dem aus die Größe des Erleichterungsbereichs gemessen wird.
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Der Erleichterungsbereich erstreckt sich eine oder zwei Schlägerlängen vom Bezugspunkt, aber mit gewissen Einschränkungen:
    • Einschränkungen bei Lage des Erleichterungsbereichs: Die Lage des Erleichterungsbereichs kann auf eine oder mehrere Arten begrenzt sein, sodass zum Beispiel:
      • er nur in bestimmten definierten Bereichen des Platzes liegt, zum Beispiel nur im Gelände oder nicht in einem Bunker oder einer Penalty Area,
      • er nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt oder er außerhalb einer Penalty Area oder einem Bunker liegen muss,aus dem Erleichterung in Anspruch genommen wird oder
      • dort keine Beeinträchtigung von dem Umstand besteht (wie in der zutreffenden Regel definiert), von dem Erleichterung in Anspruch genommen wird.
    Droppen

    Einen Ball halten und loslassen, dass er durch die Luft fällt, mit der Absicht, dass er zum Ball im Spiel wird. Jede Regel zur Erleichterung weist einen bestimmten Erleichterungsbereich aus, in dem Ihr Ball gedroppt werden und zur Ruhe kommen muss.

    Nehmen Sie Erleichterung in Anspruch, müssen Sie den Ball aus Kniehöhe loslassen, sodass der Ball

    • gerade nach unten fällt, ohne dass Sie ihn werfen, drehen oder rollen oder eine andere Bewegung verwenden, die beeinflussen könnte, wo Ihr Ball zur Ruhe kommen wird und
    • weder Sie noch Ihre Ausrüstung berührt, bevor er den Boden trifft (siehe Regel 14.3b).
    Schlag

    Die Vorwärtsbewegung Ihres Schlägers, um den Ball zu schlagen.

    Erleichterungsbereich

    Der Bereich, in dem Sie einen Ball droppen müssen, wenn Sie nach einer Regel Erleichterung in Anspruch nehmen. Jede Erleichterungsregel verlangt, dass Sie einen bestimmten Erleichterungsbereich benutzen, dessen Größe und Lage auf den folgenden drei Faktoren basiert:

    • Bezugspunkt: Der Punkt, von dem aus die Größe des Erleichterungsbereichs gemessen wird.
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Der Erleichterungsbereich erstreckt sich eine oder zwei Schlägerlängen vom Bezugspunkt, aber mit gewissen Einschränkungen:
    • Einschränkungen bei Lage des Erleichterungsbereichs: Die Lage des Erleichterungsbereichs kann auf eine oder mehrere Arten begrenzt sein, sodass zum Beispiel:
      • er nur in bestimmten definierten Bereichen des Platzes liegt, zum Beispiel nur im Gelände oder nicht in einem Bunker oder einer Penalty Area,
      • er nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt oder er außerhalb einer Penalty Area oder einem Bunker liegen muss,aus dem Erleichterung in Anspruch genommen wird oder
      • dort keine Beeinträchtigung von dem Umstand besteht (wie in der zutreffenden Regel definiert), von dem Erleichterung in Anspruch genommen wird.
    Schlägerlänge

    Die Länge des längsten der 14 (oder weniger) Schläger, mit Ausnahme des Putters, die von Ihnen während der Runde eingesetzt werden (wie in Regel 4.1b(1) erlaubt). Ist zum Beispiel der längste Schläger (mit Ausnahme des Putters), den Sie auf der Runde mitführen, ein Driver mit einer Länge von 43 Inches (109,22 cm), so beträgt eine Schlägerlänge für Sie auf dieser Runde 43 Inches (109,22 cm).

    Erleichterungsbereich

    Der Bereich, in dem Sie einen Ball droppen müssen, wenn Sie nach einer Regel Erleichterung in Anspruch nehmen. Jede Erleichterungsregel verlangt, dass Sie einen bestimmten Erleichterungsbereich benutzen, dessen Größe und Lage auf den folgenden drei Faktoren basiert:

    • Bezugspunkt: Der Punkt, von dem aus die Größe des Erleichterungsbereichs gemessen wird.
    • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Der Erleichterungsbereich erstreckt sich eine oder zwei Schlägerlängen vom Bezugspunkt, aber mit gewissen Einschränkungen:
    • Einschränkungen bei Lage des Erleichterungsbereichs: Die Lage des Erleichterungsbereichs kann auf eine oder mehrere Arten begrenzt sein, sodass zum Beispiel:
      • er nur in bestimmten definierten Bereichen des Platzes liegt, zum Beispiel nur im Gelände oder nicht in einem Bunker oder einer Penalty Area,
      • er nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt oder er außerhalb einer Penalty Area oder einem Bunker liegen muss,aus dem Erleichterung in Anspruch genommen wird oder
      • dort keine Beeinträchtigung von dem Umstand besteht (wie in der zutreffenden Regel definiert), von dem Erleichterung in Anspruch genommen wird.
    Bereiche des Platzes

    Diese fünf definierten Bereiche bilden den Platz: (1) das Gelände, (2) der Abschlag, von dem Sie zu Beginn des jeweiligen Lochs spielen müssen, (3) alle Penalty Areas, (4) alle Bunker, und (5) das Grün des jeweiligen Lochs, das Sie spielen.

    Loch

    Das Loch auf dem Grün ist der Endpunkt des von Ihnen gespielten Lochs.

    Schlag

    Die Vorwärtsbewegung Ihres Schlägers, um den Ball zu schlagen.

    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Grundstrafe

    Im Lochspiel Lochverlust, im Zählspiel zwei Strafschläge.

    Schlag

    Die Vorwärtsbewegung Ihres Schlägers, um den Ball zu schlagen.

    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Grundstrafe

    Im Lochspiel Lochverlust, im Zählspiel zwei Strafschläge.

    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Schwerwiegender Verstoß

    Ein schwerwiegender Verstoß liegt im Zählspiel vor, wenn das Spielen vom falschen Ort möglicherweise zu einem bedeutenden Vorteil für Sie führen könnte, im Vergleich zu Ihrem Schlag, der vom richtigen Ort zu spielen war.

    Grundstrafe

    Im Lochspiel Lochverlust, im Zählspiel zwei Strafschläge.

    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Falscher Ort

    Jede andere Stelle auf dem Platz als diejenige, an der Sie Ihren Ball nach den Regeln spielen müssen oder dürfen.

    Schwerwiegender Verstoß

    Ein schwerwiegender Verstoß liegt im Zählspiel vor, wenn das Spielen vom falschen Ort möglicherweise zu einem bedeutenden Vorteil für Sie führen könnte, im Vergleich zu Ihrem Schlag, der vom richtigen Ort zu spielen war.